Taborka, so heißt ein Theaterstück zum Klimawandel, das der Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi 2008 uraufgeführt hat. Vor- und nachbereitet wird es durch eine eigene Webseite mit anspruchsvollen und zugleich kindgerecht aufbereiteten Inhalten, die in einer Lese- und in einer Hörfassung angeboten werden.

mit Hakotowi

Textauszug Hauptseite

Ich bin Morodin, der Zauberer. Zur Zeit mache ich mir große Sorgen um mein Land Taborka. Denn seit ihr Menschen das Klima durcheinander bringt, hat sich hier vieles verändert.

+ Der Bach hat Tasanas Palast weg gespült.
+ Der Garten unseres Waldgeistes ist vertrocknet.
+ Der letzte Sturm hat die Kobolde von ihren Bäumen geschüttelt.
+ Und in meinem Lieblingssee schwimmen plötzlich tote Fische.

Schau dir das mal an.
Und schreib mir, wenn du eine Idee hast, wie wir das Klima wieder in Ordnung bringen können. Vielleicht kannst du mir auch die toten Fische erklären. Klick mich.

Textauszug Umwelttipps

Wie du auf dem Klo das Klima retten kannst.

Selbst hier auf dem „stillen Örtchen“ kannst du kleine Helden-Taten vollbringen. Pass auf:

+ Spüle nur kurz oder drücke die Spülstopptaste. Wenn du den ganzen Spülkasten leer laufen lässt, sind schnell mal 10 Liter bestes Trinkwasser ins Abwasser gerauscht.

+ Bitte deine Eltern, nur Klopapier aus Altpapier zu kaufen. (warum Altpapier gut ist, steht bei Tipp Nr. 6)


Warum nur kurz spülen?

Bei uns in Deutschland benutzen wir sauberes Trinkwasser zum Klospülen. Einmal spülen ohne nachzudenken ist das gleiche, als wenn du 10 Mineralwasserflaschen ins Klo kippen würdest. Schade drum, oder? Das schmutzige Spülwasser muss im Klärwerk wieder gereinigt werden, bevor es in einen Fluss oder See fließen darf. Das kostet Geld und Energie. Deshalb solltest du immer nur ganz kurz spülen. Und wenn ihr keine Stopp-Taste zu Hause habt, solltet ihr mal über einen neuen Spülkasten nachdenken. Derweil hilft es, einen Ziegelstein in den alten Spülkasten zu legen – dann läuft nicht so viel Wasser nach.

taborka
taborka
taborka